Bürgerbeteiligung

Gemäß § 24 Gemeindeordnung (GO) hat jeder das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Anregungen oder Beschwerden in Angelegenheiten der Gemeinde an den Rat zu wenden.
Es ist in Extertal gute Übung der Ausschussvorsitzenden, die Antragsteller/innen ihre Anliegen in der Sitzung kurz erläutern zu lassen, obwohl die Geschäftsordnung eigentlich nur das Zuhören bei den Beratungen vorsieht. So werden Missverständnisse vermieden und Unklarheiten ausgeräumt.

Die Sitzungen des Rates und der Ausschüsse sind grundsätzlich öffentlich, soweit der Bürgermeister die Öffenlichkeit in Ausnahmefällen nicht ausgeschlossen hat (§ 48 GO). Hier gelangen Sie zum Sitzungskalender.

Im Rahmen der Einwohnerfragestunde gem. § 25 GO hat zusätzlich jeder/jede Zuhörer/Zuhörerin die Möglichkeit Fragen an die Ausschüsse, den Rat oder den Bürgermeister zu richten.

Bürgerbegehren & Bürgerentscheid gem. § 26 GO
Seit 1994 können Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen direkt Einfluss auf das kommunale Geschehen nehmen, indem sie durch einen sog. Bürgerentscheid an Stelle des Rates über eine Angelegenheit der Gemeinde selbst entscheiden. Wie ein Bürgerbegehren & Bürgerentscheid in Extertal durchzuführen sind, hat der Rat der Gemeinde Extertal am 15.12.2005 in einer Satzung beschlossen.

Aktuelles

Infoveranstaltung Schule

08.01.2018
für den Einzugsbereich der Grundschule Bösingfeld am 17. Januar mehr


Leerstandsdatenbank für Gewerbeimmobilien

25.09.2017
im Aufbau mehr


Breitbandausbau

11.08.2017
Förderbescheide wurden übergeben mehr


Fördermöglichkeiten für Immobilieneigentümer

08.05.2017
in Bösingfeld, Silixen und Laßbruch mehr


Öffentliche Toiletten am Rathausplatz

28.02.2017
ab 01. April geschlossen mehr


Öffentliche Bekanntmachungen

Hinweis: Durch Neufassung der Hauptsatzung der Gemeinde Extertal wurde die Form der öffentlichen Bekanntmachung geändert. HIER finden Sie die rechtlich verbindlichen Bekanntmachungen der Gemeinde Extertal.