Wohngeld

Ansprechpartner:

Niepelt, Jutta
E-Mail V-Card
Telefon 05262/402-315
Fax 05262/402-129


zuständiges Amt:

Wohngeld - ein Zuschuss zur Miete oder zur Belastung

Seit über 40 Jahren schon hilft das Wohngeld einkommensschwachen Bürgerinnen und Bürgern bei ihren Wohnkosten. Das Wohngeld wird als Mietzuschuss (für Mieterinnen und Mieter) oder als Lastenzuschuss (für selbstnutzende Eigentümerinnen und Eigentümer) geleistet. Wohngeld ist kein Almosen des Staates. Wer zum Kreis der Berechtigten gehört, hat darauf einen Rechtsanspruch. Eine Voraussetzung ist, dass mindestens eine Person im Haushalt keine Transferleistungen (z. B. Arbeitslosengeld II, Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung) erhält.

Seit 1. Januar 2011 erhalten Personen für die Kinder, welche bei der Wohngeldbewilligung berücksichtigt worden sind und für die Kindergeld bezogen wird, Leistungen für Bildung und Teilhabe nach dem Bundeskindergeldgesetz.. Die Leistungen werden überwiegend als Sach- oder Dienstleistungen gewährt.

Ob Sie Wohngeld in Anspruch nehmen können und in welcher Höhe, hängt von drei Faktoren ab:

- der Anzahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder,

- der Höhe des Gesamteinkommens,

- der Höhe der zuschussfähigen Miete bzw. Belastung.

Das Wohngeld-online Antragverfahren steht auf der Homepage des MBWSV unter der Website des Wohngeldrechners zur Verfügung:

Wohngeldrechner

 

Nach erfolgter Wohngeldprobeberechnung mit dem Wohngeldrechner kann online ein Wohngeldantrag gestellt werden, indem ergänzende Angaben u.a. zur Person, zu den Haushaltsangehörigen und zur Wohnung eingegeben werden.















Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email Name Telefon Fax
E-Mail Telefon 05262/402-315 Fax 05262/402-129